Der Herbst ist gekommen

Landkreis - Wer am Sonntag das Haus schon zeitig verlassen hat, konnte ihn tatsächlich spüren - den Herbst. Die Temperatur war nachts verbreitet in den einstelligen Bereich gesunken.

Eine Kaltfront hatte am Samstag weite Teile Deutschlands südostwärts überquert und einen Schwall kühle Meeresluft mitgebracht. In den Frühstunden hatte die Front die Alpen erreicht. Das dazugehörige Wolken- und Regenband verhinderte im Süden die starke Auskühlung. Im Norden und in der Mitte bekam die Wolkendecke Lücken, es klarte gebietsweise sogar auf. Das Resultat waren Temperaturen zwischen 6 und 9 Grad. An den Küsten wirkte natürlich das noch 18 Grad warme Meerwasser dämpfend.

Die Sonne hat nach einer derartig kühlen Nacht natürlich ein gutes Stück Arbeit, die Temperaturen am Tag dann in für uns Menschen angenehme Höhen zu bringen, zumal der West- bis Nordwestwind eher kühle Luftmassen nachführt.

Aber Sommer-Liebhaber dürfen sich freuen: Vom Atlantik schiebt sich wieder das berühmte Azoren-Hoch bis in unsere Bereiche vor. Die Zufuhr kühler Luft wird demnach in den ersten Tagen der neuen Woche wieder gestoppt, somit steht einer neuerlichen Erwärmung nichts im Wege. Alle Berechnungen deuten es an: In der 2. Wochenhälfte wird wohl sogar wieder die 30 Grad- Marke überschritten! Für die ersten Septembertage wären diese Temperaturen auch keineswegs ungewöhnlich.

Pressemeldung Deutscher Wetterdienst

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser