Regen: Ende in Sicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Es ist ein Ende in Sicht: Für die Region Mühldorf hat der Deutsche Wetterdienst die Regenwarnung mittlerweile aufgehoben.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte am Donnerstagmittag für die Regionen Rosenheim, Mühldorf, Altötting, Traunstein und Berchtesgadener Land eine amtliche Unwetterwarnung herausgegeben. Gewarnt wurde zunächst vor ergiebigem Dauerregen, Überflutungen und sogar kleineren Erdrutschen. Diese Warnung galt von Donnerstag, 30. August, 18 Uhr, bis Freitag, 31. August, 12 Uhr.

Ergiebiger Dauerregen erwartet

Am Freitagmittag hat der Wetterdienst seine Warnungen für die Regionen Rosenheim, Mühldorf, Altötting, Traunstein und Berchtesgaden dann aktualisiert: Laut Wetterdienst sind seit Donnerstag, 18 Uhr, bis Freitag, 12 Uhr, an vielen Messstationen über 40 Liter Regen pro Quadratmeter registriert worden. Stellenweise wurden auch über 60 Liter pro Quadratmeter gemessen. Ein Schwerpunkt lag dabei am östlichen Alpenrand.

Vor allem in der Nacht zum Samstag schwächt sich der Dauerregen am östlichen Alpenrand deutlich ab. Bis heute Abend kommen dort noch etwa 10 bis 15 Liter pro Quadratmeter hinzu, in der Nacht noch etwa 5 bis 10 Liter pro Quadratmeter. Etwas höhere lokale Spitzen sind aber weiterhin möglich.

Am Samstag gibt es dort voraussichtlich nur mehr einzelne Schauer. Der Schwerpunkt des Dauerregens verlagert sich allmählich an den westlichen Alpenrand. Dort sind bis heute Abend zwischen 15 und 25 Liter pro Quadratmeter möglich, in Staulagen auch etwas mehr. Auch in der Nacht können nochmal 5 bis 15 Liter hinzukommen, im alpinen Stau des Allgäus sind erneut etwas höhere Spitzen möglich. Am Samstag schwächt sich auch dort der Dauerregen ab, es sind aber noch über 10 Liter pro Quadratmeter in 12 Stunden möglich.

Diese Warnung gilt nun vorerst bis Samstag, 1. September, 18 Uhr für die Landkreise Rosenheim, Traunstein, Altötting und Berchtesgadener Land. Für den Landkreis Mühldorf wurde die Warnung am Freitagabend um 20.58 Uhr aufgehoben.

Hinweis auf mögliche Gefahren:

Infolge des Dauerregens ist unter anderem Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen sowie Überflutungen von Straßen möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen!

mw/redro24/Pressemitteilung DWD

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser