Auswirkungen des Rauchverbotes

Umsatzeinbußen und Schließungen in unserer Region?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Bayern - Sind die wirtschaftlichen Verluste der  Gastronomen durch das seit einigen Jahren bestehende Rauchverbots in Kneipen wirklich wieder ausgeglichen? Wir haben mit dem Landesvorsitzenden des Vereins zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur und Bundesvorstandsmitglied des Dehoga Deutschland gesprochen.

Am zweiten Januar berichtete die dpa, der Sprecher es Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), Christopher Lück, habe sich gegenüber der Agentur dahingehend geäußert, dass sich  die Umsatzeinbußen durch das Rauchverbot sich in zahlreichen Bundesländern wieder ausgeglichen hätten. 

Wir haben mit Franz Bergmüller, Bundesvorstandsmitglied des Dehoga Deutschland Landesvorsitzender des Vereins zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur (VEBWK) gesprochen, ob man das für unsere Region auch so sagen kann.

Meldung korrigiert

Bergmüller teilt diese Aussage ganz und gar nicht. Es stellte sich indes heraus, dass Lück das besagte Zitat  „Umsätze ausgeglichen“ von Rainer Balke, Landesgeschäftsführer DEHOGA Niedersachsen, in den Mund gelegt wurde. Die dpa hat bereits eine Korrektur herausgegeben, und aufgeklärt, dass sich die Dehoga-Einschätzung nur auf Niedersachsen beziehe.

Die Auswirkungen des Rauchverbots auf unsere Region

Wie Bergmüller weiter erklärte, seien bis zu 30% Umsatzrückgänge und sogar auch Schließungen in der getränkeorientierten Gastronomie zu verzeichnen. "In München wechselt beispielsweise jeder dritte Pachtbetrieb innerhalb eines Jahres. In Bayern gibt es keine Rauchergaststätten. Die Gastronomen leiden darunter. Es gibt bei weitem nicht mehr so viele kleine Kneipen." Bergmüller ging auch auf die anderen Bundesländer ein. "In Ostdeutschland z.B. leben manche Gastronomen von den Automaten, die in einer Kneipe hängen. Die Gäste dort sind oft Menschen, die am unteren Ende der Einkommensskala leben. Die wohnen dort halb drin." Diese Kneipen hätten es nach seiner Auffassung durch das Rauchverbot besonders schwer, zu überleben.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser