Hochwasser: Lokale Wirtschaft spendet

Landkreise - Mit Spenden und Aktionen möchten kleine Betriebe und große Unternehmen die Betroffenen des Hochwassers in der Region unterstützen.

Während der Hochwasserkatastrophe standen all jene im Fokus, die Tag und Nacht anpackten, damit die Dämme halten und die Menschen in Sicherheit gebracht werden können. Feuerwehr, THW, Wasserwacht, Rotes Kreuz und viele mehr waren überregional in den Hochwassergebieten im Einsatz.

Dass jeder einen kleinen Beitrag leisten kann zur Bewältigung der Katastrophe und zur Linderung der Not nach der Flut, zeigen Geschäftsleute aus der Region und große Unternehmen mit ihren Sachspenden, Aktionen und Rabatten.

Semmeln für hungrige Helfer

In Neumarkt-St. Veit etwa kämpften 200 Einsatzkräfte fieberhaft unzählige Stunden gegen das Jahrhunderthochwasser. Doch der Dank des Bürgermeisters Erwin Baumgartner gehört auch der örtlichen Geschäftswelt, die viel für die Verpflegung der Helfer geleistet habe, wie Baumgartner in einer Stellungnahme hervorhebt. Neben den Metzgereien Huber und Korn und den Bäckereien Windhager, Jung-Fichtl und der Agip-Tankstelle Bauer haben auch die Pflegeheime Ehrko und St. Josef Verpflegung für die Einsatzkräfte gespendet.

Kostenloses Ersatzauto

Das Opel-Autohaus Vodermayer in Rosenheim, aber auch viele andere Opel-Partner, stellen all jenen, deren Auto aufgrund des Hochwassers nicht fahrbereit ist, kostenlos ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung. Einzige Voraussetzung ist eine Bescheinigung dafür, dass das eigene Auto nicht fahrbereit ist. Diese wird von den örtlichen Hilfsdiensten wie THW, Polizei und Feuerwehr, aber auch direkt von der Gemeinde ausgestellt. Weitere Informationen gibt es unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/ 123 46 78.

Rabatte für Hochwassergeschädigte

Bei BayWa Bau & Garten gibt es in den Filialen in Burghausen, Freilassing, Passau, Pfarrkirchen, Pocking, Poing, Schrobenhausen, Traunreut, Waldkraiburg und Wolfratshausen für alle Betroffenen des Hochwassers 20 Prozent Nachlass. Es genügt die Vorlage des Personalausweises, um den Rabatt in Anspruch nehmen zu können. Die Aktion läuft bis 30. Juni.

Notebooks für den Kindergarten

Die Firma HC-Handel aus Prutting hat dem Kindergarten im Rosenheimer Stadtteil Oberwöhr, den das Hochwasser schwer getroffen hat, zwei Notebooks besorgt. Außerdem soll der Kindergarten von HC-Handel in den nächsten Tagen noch Spielsachen, Sitzsäcke sowie Noppen- und Laufbälle bekommen.

6000 Kleindungsstücke für Kolbermoor

Hunderte Menschen haben ihr Hab und Gut verloren und fanden unterdessen Schutz in der städtischen Pauline-Thoma-Mittelschule. Per E-Mail sendete die Schule einen Hilferuf für eine Kleiderspende an s.Oliver. „Wir sind bestürzt über die Ausmaße dieser Hochwasserkatastrophe. Wenn das Wasser in den Häusern fast alles vernichtet hat, dann mangelt es dort besonders an alltäglich wichtigen Dingen wie Nahrung, Trinkwasser und Kleidung“, so Thomas Steinhart, Managing Director und CFO bei s.Oliver. „Als uns der Hilferuf der Schule Kolbermoor ereilte, mussten wir nicht lange überlegen und handelten sofort. Mit unserer Kleiderspende möchten wir als bayerisches Familienunternehmen einen Beitrag dafür leisten, dass Hilfe direkt und schnellst möglich ankommt.“ Am Samstag traf ein Container mit Herren, Damen und Kinderkleidung an der Pauline-Thoma-Mittelschule in Kolbermoor ein und rund 1200 Anwohner rund um Kolbermoor nahmen die Hilfe dankend an. Mitarbeiter von s.Oliver sowie zahlreiche Helfer von der Pauline-Thoma-Mittelschule und der Stadt Kolbermoor unterstützten tatkräftig bei der Verteilung von über 4.000 Kleidungsstücken an betroffene Erwachsene, Kinder und Jugendliche der Region Kolbermoor

Waschstraße sammelt für den Kindergarten

Auch die Allguth Waschstraße in Rosenheim (Kufsteinerstraße 124) unterstützt den Kindergarten in Oberwöhr. Am Samstag, 8. Juni, findet von 7 bis 20 Uhr eine große Spendenaktion statt. Pro Autowäsche spendet die Waschstraße 2 Euro für den Wiederaufbau des Kindergartens.

250.000 Euro Soforthilfe

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken in den Landkreisen Altötting und Mühldorf unterstützen gemeinsam mit dem VR Gewinnsparverein Bayern Hochwasseropfer. Insgesamt stellt der Gewinnsparverein bayernweit 250.000 Euro an Soforthilfe bereit. Betroffene können dazu finanzielle Mittel bei allen 84 Geschäftsstellen der Volksbanken und Raiffeisenbanken in den Landkreisen Altötting und Mühldorf beantragen.

bla

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser