Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Loch in Schlafzimmerboden gerissen

Unbekannte werfen Böller durch offenes Fenster in Landshut: Explosion direkt neben Baby (1)

Schockierender Vorfall in der Nacht auf Mittwoch (10. August) in Landshut: Ein bislang unbekannter Täter warf einen Böller durch ein geöffnetes Fenster, der Knallkörper explodierte direkt neben einem einjährigen Baby.

Update, 20.02 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Mitteilung im Wortlaut:

Vier bislang unbekannte Jugendliche haben am Mittwoch (10. August) gegen 4.50 Uhr einen Böller in das geöffnete Schlafzimmerfenster einer 38-Jährigen aus Landshut geworfen. In dem Schlafzimmer schlief neben der Geschädigten auch deren einjähriger Sohn. Der Böller explodierte etwa zwei Meter neben dem Baby und beschädigte den Boden.

Eine Nachbarin, die durch den Knall aufmerksam wurde, konnte die vier Jugendlichen noch weglaufen sehen. Wer konnte die Tat noch beobachten? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Landshut unter 0871/9252-0.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Landshut

Erstmeldung, 16.58 Uhr

Landshut – Mitten in der Nacht von Dienstag (9. August) auf Mittwoch (10. August) reißt ein lauter Knall in Landshut mehrere Menschen aus dem Schlaf. Der Grund dafür war ein Böller, der in einem Haus explodierte. Was wie ein schlechter Streich klingt, hätte böse ins Auge gehen können.

Bislang unbekannte Täter warfen den angezündeten Böller durch ein geöffnetes Fenster in der niederbayerischen Stadt – direkt in das Schlafzimmer einer 38 Jahre alten Frau, die dort mit ihrem einjährigen Sohn gemeinsam schlief. Unweit des Betts explodierte der Sprengkörper schließlich und riss Polizeiangaben zufolge ein Loch in den Boden.

Frau und Baby bleiben glücklicherweise unverletzt

Kaum auszumalen wäre gewesen, wenn der Böller im Bett der beiden gelandet und dort explodiert wäre. Schwere Verletzungen wären wohl die Folge gewesen. So blieben die Frau und ihr Kind glücklicherweise unverletzt und kamen laut Beamten der zuständigen Polizeiinspektion (PI) Landshut offenbar mit dem Schrecken davon.

Weiter teilt die Polizei mit, dass eine Nachbarin wohl vier Jugendliche weglaufen gesehen habe, kurz nachdem der Böller mit einem lauten Knall detonierte. Nach dem Quartett suchen nun die Beamten – derzeit steht im Raum, dass sie für den Böllerwurf verantwortlich seien. Hinweise auf die Täter nimmt die Landshuter Polizei unter der Telefonnummer 0871/92520 entgegen.

aic

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare