Bordell-Chef in Landshut wird kreativ

Weil Puff wegen Corona zu hat: Betreiber erfindet "Drive-In" für Strip-Show

Erotik-Messe "Venus"
+
Micaela Schäfer soll als DJ für Stimmung sorgen

Landshut - Weil das Bordell "Lustra" während der Corona-Einschränkungen nicht öffnen darf, hat sich der Betreiber etwas spezielles für seine Kundschaft überlegt und kurzerhand das erste "Strip-Drive-Throug"h Bayerns auf die Beine gestellt. 

Die Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Krise fordern Opfer und Disziplin von Menschen auf der ganzen Welt, auch in Bayern. Restaurants und Hotels waren monatelang geschlossen und können nur langsam wieder Gäste empfangen, Fitness-Studios und Wellness-Tempel sind noch geschlossen und Parties und Großveranstaltungen sind erstmal ersatzlos gestrichen. 

Doch auch im Rotlicht-Milieu hat man mit den Auswirkungen der Maßnahmen zu kämpfen. Bordelle und Striplokale sind, man hat es schon vermutet, ebenfalls geschlossen. Die Begründung leuchtet ein, im normalen Betrieb dieser Etablissements ist die Einhaltung von 1,50 Metern Abstand nur schwer durchzusetzen. Auch das Tragen von Masken gestaltet sich schwierig. 

Das Landshuter Freudenhaus "Lustra" hat jetzt eine kreative Notlösung für das Problem gefunden, berichtet die Bild. Der Betreiber Peter Baumgartner berichtete in deren Online-Ausgabe, dass ein Ende der Schließung momentan nicht in Sicht sei. Stattdessen stellt er Bayerns erstes Drive-In für Stripperinnen auf die Beine. Freitags und Samstags zwischen 23 Uhr und 3 Uhr kann man im Hof des Bordells die Erotikshow mit dem Auto besuchen. Dort soll ein Festzelt stehen, durch das die Besucher mit dem Wagen fahren können, rechts und links flankiert von Tänzerinnen, die ihre Show zum Besten geben. 

Dabei dürfen maximal zwei Personen im Auto sitzen, natürlich beide volljährig, und nicht aus dem Fahrzeug aussteigen, um den Sicherheitsabstand zu wahren. 20 Minuten lang dürfen Besucher dann für ein Eintrittsgeld durch das Zelt fahren und sich die Vorführung ansehen. Das Trinkgeld für die Damen können die Zuschauer dann übrigens in eigens bereitgestellte Eimer, die vor den Podesten aufgebaut werden, werfen. Nackt-Model Micaela Schäfer (36) soll als DJ sogar Promi-Luft mit ins Festzelt bringen und für Stimmung sorgen.

jv

Kommentare