Mitarbeiter verlor das Bewusstsein

Druckgussmaschine bei BMW überhitzt: Dicke Rauchwolken über Landshut

  • schließen

Landshut - Beim BMW-Werk in Landshut brach am Sonntag gegen Mittag ein Brand aus.

Um 12.28 Uhr ging beim Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing die Mitteilung einer starken Rauchentwicklung bei der Firma BMW ein. 

Aus einer Halle des BMW-Werks in Ergolding entwickelte sich starker Rauch mit Gummi-Geruch. Die kurzfristige Gleissperrung der vorbeiführenden Bahnlinie wurde wieder aufgehoben. Gefahr für die Bevölkerung besteht keine. Die Feuerwehr hatte den Brand bis 13.15 Uhr nahezu gelöscht. In der besagten Halle dürfte sich eine sogenannte Druckgussmaschine überhitzt und die Rauchentwicklung verursacht haben. 

Zwei Mitarbeiter der Firma BMW und ein Feuerwehrangehöriger wurden verletzt. Einer der BMW-Mitarbeiter dürfte aufgrund Rauchintoxikation kurzfristig bewusstlos gewesen sein. Er kam in ein örtliches Krankenhaus. Die beiden anderen Verletzten wurden vor Ort ambulant behandelt. Über deren Verletzungen ist noch nichts näheres bekannt. Zur Klärung der Ursache und der Schadenshöhe wird ein Sachverständiger hinzugezogen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Niederbayern/amj

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser