Landshuter Feuerwehr konnte ihn nicht mehr retten

Todesfalle Altkleider-Container: 18-Jähriger bleibt stecken und stirbt

Landshut - Ein 18-Jähriger in Landshut ist beim Versuch, Kleidung aus einem Container zu entnehmen, gestorben. Nach Angaben der Polizei wurde er offenbar eingeklemmt.

Die Suche nach Kleidung ist in der Nacht zum Donnerstag für einen 18-Jährigen in Landshut tödlich ausgegangen: Der junge Rumäne aus Adlkofen starb kopfüber in einem Altkleider-Container.

Feuerwehr konnte nichts mehr für ihn tun

Laut Informationen der Landshuter Polizei meldeten kurz nach Mitternacht Passanten, dass eine Person kopfüber in einem Altkleidercontainer stecken würde. nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei war der junge Mann offenbar durch die Klappe in den Container eingestiegen, blieb stecken und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. 

Nach ersten Erkenntnissen wurde ihm der Kipp-/ Schließmechanismus zum Verhängnis.

Die genaue Todesursache soll nun eine Obduktion klären. Fremd- oder Gewalteinwirkung schließen die Ermittler der Landshuter Kripo nach derzeitigen Kenntnisstand jedoch aus.

Kein neues Phänomen

In einen Altkleidercontainer zu klettern, um Kleidung zu ergattern, ist kein neues Phänomen. Immer wieder gibt es Meldungen der Polizei aus anderen Städten. So ist beispielsweise bei dem Versuch Kleidung aus einem Altkleider-Container zu holen in Wetzlar ein Mann am ersten Weihnachtsfeiertag 2017 gestorben - auch er war im Einwurfschacht eingeklemmt.

mh/Pressemitteilung Polizeiinspektion Landshut

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser