Zug muss halten

Mit Laserpointer: Unbekannter verletzt Lokführer

Pretzfeld - Ein Unbekannter hat in Oberfranken einen Zugführer mit einem Laserpointer geblendet und verletzt. Der 37-Jährige musste wegen Augenproblemen zum Arzt, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

Die Tat ereignete sich bereits am Freitagabend auf der Strecke von Forchheim nach Ebermannstadt. In der Nähe von Pretzfeld (Landkreis Forchheim) zielte der Täter mehrfach mit einem grünen Lichtstrahl ins Gesicht des Regionalbahn-Führers. Der 37-Jährige verringerte die Geschwindigkeit des Zuges und brachte ihn laut Polizei sicher in den Bahnhof Ebermannstadt. Reisende wurden nicht verletzt. Eine Fahndung sei erfolglos geblieben. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser