Spritbetrüger versteckte sich in der Wohnung

Laufen - Für gerissen hielt sich ein Mann, der mit gestohlenen Kennzeichen an Tankstellen betrogen hat. Als die Polizei klingelte, verschanzte er sich in seiner Wohnung.

Am frühen Mittwochmorgen wurde der Polizeiinspektion Laufen mitgeteilt, dass in der Tiefgarage am Briouder Platz ein Fahrzeug stehen würde, an dem gestohlene österreichische Kennzeichen montiert sind. Ein Überprüfung des Fahrzeuges durch Beamte bestätigte die Mitteilung. In Bezug auf das entwendete Kennzeichen war bereites eine Fahndung der Oberndorfer Polizei bekannt, weil mit dem Fahrzeug unter anderem in Österreich mehrere Tankbetrügereien begangen wurden.

Täter wollte Polizisten austricksen

Ermittlungen ergaben, dass der mutmaßliche Besitzer des Pkw in Laufen Wohnsitz genommen hatte. Als die Beamten den vermeintlichen Täter in seiner Wohnung aufsuchen wollten, wurde ihnen nicht geöffnet,obwohl deutliche Schritte in der Wohnung zu hören waren. Kurze Zeit später hatte sich dann der Wohnungsinhaber bei der Polizei über Handy gemeldet, er sei gerade in Salzburg und er hätte gerade von einem Freund erfahren, dass die Polizei ihn suchen würde. Er sei aber eine Stunde später wieder in Laufen und würde sich dann sofort bei der Polizei in Laufen melden. Vermutlich hatte der Mann gehofft, die Polizei würde die vor seiner Wohnungstüre postierten Beamten abziehen und er könnte so die Flucht ergreifen.

Weit gefehlt: die Polizei hatte sich nämlich in der Zwischenzeit einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss besorgt und dann die Wohnung mit einem Schlüsseldienst betreten. Und siehe da, plötzlich stand man sich leibhaftig gegenüber, obwohl der Mann versichert hatte, er sei gerade in Salzburg unterwegs.

Bei der Polizei in Laufen legte der 29-jährige österreichische Staatsangehörige dann aber ein umfangreiches Geständnis ab. Er wird sich neben Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch, Fahren ohne Zulassung, Fahren ohne Versicherungsschutz und Fahren ohne Fahrerlaubnis nun auch noch vor einen deutschen Gericht verantworten müssen. Die Betrugsdelikte an Tankstellen und frühere, noch nicht vollständig aufgearbeitete Straftaten, werden ihm von der österreichischen Justiz zum Vorwurf gemacht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser