Facebook-Party abgesagt - Gäste kamen trotzdem

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Laufen - Ein 16-Jähriger hatte seine Facebook-Party auf Weisung der Polizei abgesagt. Gäste kamen trotzdem - und es gab Platzverweise und zwei Mädels, die total von der Rolle waren:

Der Polizeiinspektion Laufen wurde im Vorfeld bekannt, dass am vergangenen Samstag von einem 16-Jährigen eine größere Party geplant war. Einladungen hierzu hatte der junge Mann zunächst per Facebook nur an seine Freunde geschickt. Offensichtlich waren die Einladungen jedoch öffentlich gemacht worden und so hatten sich bereits am Donnerstag mehr als 100 „Gäste“ angekündigt.

Als der 16-Jährige, dessen Eltern sich in Urlaub befinden, von Beamten der Polizei Laufen auf die Party angesprochen wurde, war er sich zunächst nicht bewusst, was er durch seine Einladung in Bewegung gesetzt hatte. Als ihm dies klar wurde, sagte er die Party umgehend ab. Die Polizei rechnete aber damit, dass die Sache dadurch nicht erledigt war. Darum wurden am Samstagabend mit Unterstützung durch benachbarte Dienststellen verstärkt Überwachungen durchgeführt.

Tatsächlich kamen am frühen Abend mit verschiedenen Verkehrsmitteln insgesamt etwa 50 Personen nach Laufen, um an diesem "Event" teilnehmen zu können. Ein Auto kam sogar aus dem Landkreis Miesbach. Erst nach intensiven Kontrollen durch die Polizei, teilweise verbunden mit Platzverweisungen, fuhren die jungen Leute wieder nach Hause.

Ein Schlusspunkt wurde durch zwei 16- bzw. 17-jährige Mädchen gesetzt, die gegen 23.30 Uhr beim Bahnhof Laufen aufgegriffen wurden. Sie waren aus Bad Reichenhall mit dem Zug gekommen und wollten ursprünglich zur Facebook-Party. Sie hatten sich aber verlaufen. Ein Mädchen war barfuß unterwegs, das zweite Mädchen war alkoholisiert. Beide wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen und schließlich von einer Mutter abgeholt.

Pressemeldung Polizei Laufen

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser