"Heißeste Sportmoderatorin Deutschlands" zieht vor Gericht

Laura Wontorra vs. BILD - wegen schlüpfrigem Foto!

München - Laura Wontorra stieg im Februar aus einer Limousine und da passierte es: Ihr Kleid verrutschte, ihr Höschen war zu sehen. Die BILD hielt den Moment in einem Foto fest. Die Moderatorin klagte:

Eine Umfrage des Marktforschungsinstituts mafo.de hat ergeben: Laura Wontorra ist die heißeste Sportmoderatorin Deutschlands! In der Umfrage wurden 1.060 Männer und Frauen befragt, mit 31,6 Prozent der Stimmen gewann die Tochter von Moderatoren-Legende Jörg Wontorra.

Trotzdem: Zu freizügig sieht sich die Moderatorin nicht gerne in den Medien. Aus diesem Grund zog sie nun gegen die BILD-Zeitung vor Gericht. Diese hat laut Informationen der Süddeutschen Zeitung ein schlüpfriges Foto von Wontorra veröffentlicht. Bei der Verleihung der Goldenen Kamera am 6. Februar verrutschte der beliebten Moderatorin das Kleid - als sie aus einer Limousine stieg. Das Resultat: Ein Höschen-Blitzer! Und der wurde von der bekannten Boulevardzeitung veröffentlicht.

Vor der Pressekammer des Landgerichts München I erwirkte Wontorra jetzt eine einstweilige Verfügung gegen die BILD-Zeitung- somit darf die streitbare Aufnahme nicht weiter verbreitet werden.

Ab dem Sommer 2016 geht die Reporterin neuen Aufgaben nach und wird beim Privatsender RTL eine neue Spiele-Show moderieren, die aus Japan kommt: Die "Ninja Warrior Germany - Die stärkste Show Deutschlands" 

bp

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser