Lichtspektakel als Finale der Jubiläumswiesn

+
Die Bavaria und die Ruhmeshalle werden sich die letzten vier Wiesn-Tage in ein spektakuläres Farbenspiel verwandeln.

München - Es soll der krönende Abschluss der Jubiläumswiesn werden: Riesige Scheinwerfer werden an den letzten vier Wiesn-Tagen die Ruhmeshalle, die Bavaria und den Himmel über der Festwiese in ein spektakuläres Farbenspiel verwandeln.

Vom 1. bis 4. Oktober findet das Lichtschauspiel jeweils von 20 bis 23 Uhr statt. Die Schau dauert eine Stunde und beginnt dann wieder von vorne.

Geplant wird das Spektakel von A&O Technology. Die deutsche Firma hat sich weltweit auf Lichtshows spezialisiert. Von ihr stammte schon die Beleuchtung für die Amtseinführung von US-Präsident Barack Obama, die Halbzeitpause beim Football-Superbowl und für Fernsehsendungen wie „Deutschland sucht den Superstar“. Aber auch viele Bauwerke hat die Firma bereits in Licht getaucht.

Die Strahlkraft der Wiesn: Ungewöhnliche Bilder

Die Strahlkraft der Wiesn: Ungewöhnliche Bilder

Wie die beleuchtete Wiesn aussehen soll, wird noch nicht genau verraten. Dominieren werden aber natürlich die Farben Weiß und Blau, verrät Adrian Gediga von A&O Technology. Bis zu 7000 Watt haben die so genannten Xenon-Entladungslampen und LED-Scheinwerfer, die eingesetzt werden. Ein Laser wird außerdem Schriftzüge projezieren können - vermutlich Glückwünsche an die Wiesn. Gediga versichert aber auch, dass man sehr vorsichtig beim Einsatz des Lichtes sein werde, um die Wirkung der Architektur nicht zu stören.

Eine besondere Herausforderung wird auf der Theresienwiese die Stromversorgung. Da eine Stromleitung zur Bavaria ständig überwacht werden müsste, setzt man beim Glühbirnenhersteller Osram, der das Spektakel organisiert und sponsort, auf Generatoren.

Philipp Vetter

Quelle: oktoberfest.bayern

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser