Erst überholt, dann angezeigt

Polizei blitzt Raser - und „Stinkefinger“

Nürnberg - Sein Tempo hatte die Polizei nicht zu beanstanden - zum Verhängnis wurde einem 28 Jahre alten Lieferwagenfahrer allerdings sein „Stinkefinger“.

Den reckte er den Beamten bei einer Radarkontrolle in Nürnberg ausgerechnet in dem Moment entgegen, als ein Raser den Lieferwagen überholte - und die Kamera der Radarkontrolle auslöste, wie die Polizei berichtete. Das Bild zeigte bei der späteren Auswertung nicht nur den überholenden Raser, sondern auch den eindeutig nach oben gerichteten Mittelfinger des 28-Jährigen. „So wird jetzt nicht nur der Schnellfahrer wegen eines Verstoßes gegen das Tempolimit angezeigt, sondern auch der aus dem Landkreis-Fürth stammende Mann wegen Beleidigung“, hieß es im Polizeibericht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser