Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gegen 10 Uhr vormittags

Lkw-Fahrer schlängelt sich mit 40-Tonner und 2,6 Promille über die A9 bei Garching

Mit erheblichen Schlangenlinien machte ein Lkw-Fahrer am Samstagvormittag (21. August) gegen 10 Uhr auf der A9 auf sich aufmerksam. Der Grund dafür war schnell gefunden, denn der Fahrer des 40-Tonners war komplett betrunken.

Pressemitteilung im Wortlaut

Garching - In erheblichen Schlangenlinien war ein 60-jähriger moldauischer Berufskraftfahrer mit Wohnsitz in Rumänien mit seinem 40 Tonnen-Sattelzug auf der A9 Richtung München unterwegs. An der Ausfahrt Garching Süd gelang es dann schließlich einer Streife der Polizei Freising den Sattelzug anzuhalten und den Fahrer zu überprüfen. Der Grund für seine Fahrweise war schnell gefunden. Nach einem Alkotest stellte sich heraus, dass der 60-jährige 2,6 Promille Alkohol im Blut hatte. Es wurde eine Blutentnhame angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Eine Weiterfahrt wurde unterbunden. Sein Chef hat nun das Problem wie er seinen Sattelzug zurück in die Heimat bekommt.

Pressemitteilung Verkehrspolizei Freising  

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler

Kommentare