Ludwig aus fünf Perspektiven

+

Herrenchiemsee - Es gibt viele Möglichkeiten, die Bayerische Landesausstellung zu erleben. Audioguides für Kinder und Jugendliche sind hierbei jedoch ein Novum.

Fünf Schülergruppen aus unterschiedlichen Schularten entwickelten Audioguides zur Bayerischen Landesausstellung. Professionelle Mediencoaches des Bayerischen Rundfunks und das Ausstellungsteam des Hauses der Bayerischen Geschichte begleiteten die Konzeption der Beiträge und steuerten das nötige Fachwissen bei. Produziert wurden die Stücke in den Studios des Bayerischen Rundfunks. Die Konzepte sind speziell an jüngere Besucher gerichtet. Mit ihm kann der Besucher nicht nur dem Leben Ludwigs II. in der Ausstellung nachgehen, sondern erfährt an ausgewählten Exponaten auch die Sichtweisen der Zeitgenossen - der Arbeiter, Bauern, Bürger oder Adeligen. Einblicke in die Gesellschaft Bayerns zur Zeit Ludwigs II. werden eröffnet und Vergleichsfolien zum Leben Ludwigs II. angeboten. „Ein großes Anliegen solcher Projekte ist es, junge Leute für das geschichtliche Erbe und die Kulturarbeit zu begeistern“, so Judith Bauer, die als abgeordnete Lehrerin im Haus der Bayerischen Geschichte Schulprogramme zur Bayerischen Landesausstellung begleitet hat.

Die einzelnen Audiotracks kann man sich auf der Homepage des Hauses der bayerischen Geschichte anhören und herunterladen.

„Wir waren begeistert von dem Engagement und der Kreativität der Schüler und Lehrer, die weit über die Erwartungen hinaus gingen. Die Zusammenarbeit war für beide Seiten ein großer Gewinn“, sagt Bauer. Erst das Zusammenwirken tatkräftiger Partner ermöglicht solch nachhaltige Projekte. Der Eifer der SchülerInnen und das große Engagement ihrer LehrerInnen wurde ergänzt durch großzügige Unterstützung der Bayerischen Sparkassenstiftung. Mit fachlicher Kompetenz, Rat und Tat stand die Stiftung Zuhören den Schülern bei der Produktion der Audioguides zur Seite. Um die Landesausstellung und ihr reiches didaktisches Begleitprogramm möglichst vielen Kindern und Jugendlichen im Landkreis Rosenheim zugänglich zu machen, fördert der Landkreis Rosenheim jede Schulklasse aus der Stadt und aus dem Landkreis Rosenheim, die die Ausstellung besucht.

Pressemitteilung Haus der Bayerischen Geschichte

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser