+++ Eilmeldung +++

13 Jahre nach Bruno

Braunbär streift durch die Wildnis in Oberbayern

Braunbär streift durch die Wildnis in Oberbayern

Pressemeldung Polizei München

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr - Mann flüchtet ohne Rücksicht

Ludwigsvorstadt - Polizeibeamte wollten auf der Landsberger Straße stadteinwärts einen Audi kontrollieren. Der Fahrer des Audis entzog sich jedoch der Kontrolle, indem er mit überhöhter Geschwindigkeit flüchtete:

Am Dienstag, den 1. Januar, konnten die Beamten der Polizeiinspektion 42 (Neuhausen) gegen 5 Uhr auf der Landsberger Straße einen Audi stoppen.  

Auf Höhe der Herzog-Heinrich-Straße / Kobellstraße wurde der 25-jähriger Ungar, durch Versperren des Weges mit einem Dienstfahrzeug angehalten. 

Als sich die Beamten dem Fahrzeug näherten, flüchtete der 25-Jährige jedoch abermals. Unter unentwegter Missachtung der Straßenverkehrsordnung fuhr er weiter durch das Stadtgebiet und kollidiertein der Bayerstraße mit einem Fahrzeug eines 35-Jährigen aus Nürnberg

Der Ungar ignorierte jedoch, dass er den Mercedes leicht beschädigte und fuhr in entgegengesetzter Richtung auf die Donnersberger Brücke. Zudem schaltete er das Licht am Wagen aus. Nur durch glückliche Umstände und gekonnte Ausweichmanöver anderer Verkehrsteilnehmer, kam es zu keinen weiteren Unfällen

Flucht zu Fuß

Abschließend stellte der 25-Jährige sein Autoin der Kelheimer Straße ab und flüchtete zu Fuß. Der Beifahrer, der sich nach Zeugenaussagen im Fahrzeug des 25-Jährigen befand, flüchtete ebenfalls, konnte jedoch bislang nicht ermittelt werden. In den Hinterhöfen der Anwesen Kelheimer Straße / Arnulfstraße konnte der Ungar schließlich festgenommen werden

Das von ihm benutzte Fahrzeug wurde sichergestellt. Der exakte Unfallhergang bedarf noch einigen Ermittlungen durch die Fachdienststelle. Bei dem Fahrer wurde eine Alkoholisierung festgestellt. Der Konsum weiterer Betäubungsmittel kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Das Gutachten der Rechtsmedizin steht noch aus.

Der 25-jährige Fahrer wurde wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, eines unerlaubten Entfernens vom Unfallort, eines Fahrens ohne Fahrerlaubnis und diverser Ordnungswidrigkeiten gemäß der Straßenverkehrsordnung angezeigt. 

Er wird dem Ermittlungsrichter am 2. Januar vorgeführt. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang / Verfolgungsfahrt machen können, bzw. gar gefährdet oder geschädigt wurden, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Telefonnummer 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT