So lustig kann ein Polizeibericht sein:

Wenn die Polizei "tierischen" Humor beweist

Burghausen - "Am Samstagnachmittag wurde mitgeteilt, dass sich eine Horde Halbwüchsiger vom Bereich der Bachstraße in Richtung Stadtmitte bewegt", so beginnt die Polizeimeldung. So lustig kann ein Polizeibericht sein:

Nachdem es den Erziehungsberechtigten nicht gelang sie in die heimischen Gefilde zurückzuführen und mittlerweile auch bekannt war, dass sie Stoßwaffen mit sich führten, wurde die Polizei verständigt.

Von Passanten, die die Halbwüchsigen im Bereich der Robert-Koch-Straße gesehen haben, konnte in Erfahrung gebracht werden, dass sie schon in einigen Gärten Gräser gerupft hatten.

Mit mehreren Streifen und den Erziehungsberechtigten gelang es schließlich die „Täter“ in einem Grundstück an der Marienberger Straße einzukesseln.

Nachdem auch die Grundstücksbesitzer tatkräftig mit halfen und entsprechendes Absperrgerät zur Verfügung stellten, konnten die drei Ausreißer schließlich in Gewahrsam genommen werden. Wobei sie heftigen Widerstand leisteten und gefesselt werden mussten.

Es stellte sich schnell heraus, dass die polizeilichen Handfesseln für diese Art von Täter nicht das richtige Fesselwerkzeug waren. Weshalb ein handelsüblicher Kälberstrick gute Dienste leistete.

Die drei meckerten zwar heftig, waren dann doch aber froh, als sie wieder an der heimischen Weide einfach nur Ziegen sein konnten und leckeres zu Fressen bekamen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser