Märchen vom "Ring des Königs" auf der Insel

Dagmara und Siegfried erzählen heuer das Märchen vom "Ring des Königs". re

In phantasievoller Anlehnung an das Thema der Landesausstellung "Götterdämmerung - König Ludwig II." erzählen die Märchenwanderer Dagmara und Siegfried das selbst verfasste Märchen "Der Ring des Königs".

Sie spannen einen singenden und klingenden Erzähl-Bogen zwischen Dichtung und Wahrheit, Traum und Wirklichkeit rund um das ewige Geheimnis Ludwig II.

Zwei Stunden unterwegs

Gitarrenklang und Barden-Gesang, überwiegend nach Melodien aus Richard Wagners Ring des Nibelungen, begleiten die dramatische Erzählung. Im Stile alter Volks- und Kunstmärchen führt die sagenhafte Handlung zurück bis in die Urzeit, wo Gott nach der Erschaffung der Welt einen magisch klingenden Ring schmiedete. Doch Neid und Ruhmsucht brachten eines Tages den Ring zum Bersten. Im "Ring des Königs" wird also die Liebe und Leidenschaft, mit der König Ludwig die Vollendung von Wagners Ring ermöglicht hatte, zu einer eigenen Geschichte umgeschmiedet.

Natürlich gerät die Geschichte am Ende in ein dramatisches Finale, ganz wie im richtigen Leben Ludwigs. Im Chiemsee ist auch die Handlung angesiedelt, in der sogar der sagenhafte keltische Chiemsee-Gott Bedaius einen schicksalshaften Auftritt hat.

Die Erzählsaison mit zirka 30 öffentlichen Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene startet am Sonntag, 8. Mai, um 14 Uhr auf der Herreninsel und endet am 30. Oktober.

Treffpunkt ist an der Wartehalle unmittelbar am Dampfersteg. Die Wanderung dauert etwa zwei Stunden, die reine Gehzeit eine Stunde. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 08667/7199. re

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser