BMW kracht in Sattelzug: Mann stirbt auf B12

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Maitenbeth - Auf der B12 hat sich am Mittwochabend ein schwerer Unfall ereignet. Ein Mann kam dabei ums Leben. Die Bundesstraße war bis weit in die Nacht gesperrt.

Am frühen Dienstagabend, gegen 18.20 Uhr, befuhr ein 73-jähriger Mann aus dem Landkreis Weilheim die B12 mit einem BMW X3 und Anhänger in Richtung München. Er befand sich im Kolonnenverkehr und kam im Gemeindebereich Maitenbeth, Ortsteil Straß, aus bislang ungeklärter Ursache langsam aber stetig auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß der BMW mit einem entgegenkommenden Sattelzug frontal zusammen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Graben stehen.

Ein nachfolgender VW Passat, der von einem 34-jährigen Passauer gelenkt wurde, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in den BMW. Der Sattelzug blieb ca. 50 Meter nach der Anstoßstelle auf einem parallel verlaufenden Wirtschaftsweg stehen.

Der BMW-Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Der Passatfahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, der 24-jährige slowakische Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeug wird insgesamt auf rund 75.000 Euro (BMW X3 20.000, Lkw 50.000, Passat 5.000) geschätzt. Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein ein Sachverständiger mit der Erstellung eines technischen und unfallanalytischen Gutachtens beauftragt.

Schwerer Unfall bei Maitenbeth

Die Unfallstelle an der B12 musste für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten bis weit in die Nacht abgesperrt werden. Der Straßenverkehr wurde durch die Feuerwehren Maitenbeth und Haag großräumig umgeleitet.

Pressemeldung PP Obb. Süd/redis24/mw

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser