Streifenwagen bei Verfolgungsjagd abgehängt

  • schließen

Maitenbeth - Wie erst jetzt bekannt wurde, konnte ein Autofahrer in der Nacht auf Freitag bei einer wilden Verfolgungsjagd entkommen. Dennoch blieb er nicht unerkannt.

Eine Userin teilte uns über unsere Facebook-Seite mit, dass sie in der Nacht zum Freitag (30. Januar) gegen 2 Uhr nachts eine "wilde Verfolgungsjagd" zwischen einem Auto und der Polizei beobachtet habe.

Wir sind diesem Vorfall nachgegangen, zu der es bislang noch keine Pressemitteilung der Polizei gab und haben bei der zuständigen Polizeiinspektion in Waldkraiburg angerufen. Tatsächlich gab es in der Nacht eine Verfolgungsjagd in Maitenbeth und weiter auf der B12 in Richtung Hohenlinden, erklärte uns Georg Wagner, der stellvertretende Dienststellenleiter.

Ein Streifenwagen war im Einsatz, weitere Polizei-Fahrzeuge wurden zur Verfolgung angefordert, doch da verlor sich die Spur.

Man habe bislang noch keine Pressemitteilung veröffentlicht, weil die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen seien, so Wagner. Letztlich ging es um eine normale Verkehrskontrolle, jedoch habe der Fahrer sämtliche Signale der Polizei missachtet und sei geflüchtet. Die Gründe sind noch unklar.

Jedoch sei das Kennzeichen des Wagens bekannt und die Ermittlungen laufen nun im Nachgang weiter. Eine Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer habe bei der Verfolgungsjagd nicht bestanden, so Wagner.

mg/in24

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser