Mangfall-Retter zu Grabe getragen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Erlstätt – Am Samstagvormittag verabschiedeten sich rund 200 Trauernde von den Rettern des Mangfalldramas: Melanie und Helmut Hochreiter wurden beerdigt. ** Aktion Orden **  Kondolenzbuch Melanie **  Kondolenzbuch Helmut **

Die Sonne brennt an diesem Samstagmorgen vom Himmel. Doch die Trauernden geben dem Wetter keine Beachtung. Mit gesenkten Köpfen und in schwarz gekleidet, strömen die Angehörigen von Melanie und Helmut in die Kirche. Dort erwartet sie zuerst ein ungewöhnlicher Anblick: beide Särge sind am Altar aufgebaut. „Melanie und Helmut wollten das so“ erzählt einer der Pfarrer in seiner Predigt. Gleich zwei Geistliche halten den Trauergottesdienst, der katholische Pfarrer Appel aus Bergen und der evangelische Pfarrer Stahl aus Traunstein.

Ähnlich wie beim Rosenkranz am Freitag ist auch heute die Trauergemeinde still. Still, fassungslos und bestürzt. Nur die Musik einer Hafenspielerin und des Chors durchbricht die Stille. Pfarrer Appel beginnt seine Predigt mit Worten die alles beschreiben: “Eine Tragödie wie sie größer nicht sein könnte“. Und auch der evangelische Geistliche versucht nicht zu beschwichtigen: “Es ist für alle unfassbar, was passiert ist. Das Schicksal trifft uns mit einer brutalen Wucht.“ Und dann erzählt er von dem Treffen mit den Eltern der Verstorbenen. Er erinnert sich an die Worte von Helmuts Vater zum Abschied, „irgendwie werde ich damit schon fertig werden müssen,“ und zitiert ein Gedicht: „Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang, nur vor dem Tod derer, die mir nah sind.“ Die Mutter von Helmut hat ihn als den Besten beschrieben. Immer lieb, zärtlich und lustig. Melanie sei seine einzig große Liebe gewesen.

Und auch Melanies Eltern hat Pfarrer Stahl besucht. Sie haben ihre Tochter als aufgeweckt, fröhlich und temperamentvoll beschrieben, die das Leben liebte. Den Kontakt zu ihrer Familie habe sie immer gesucht.

„Im September vor zwei Jahren haben Melanie und Helmut in Bad Aibling geheiratet“, so der Pfarrer. „Erst wenige Tage vor dem tragischen Unglück sind sie vom Urlaub aus Griechenland zurückgekommen. Der gemeinsame Tod unterstreicht ihre Verbundenheit und ihre große Liebe zueinander.“ Auch das gemeinsame Sterbebild nimmt diese Aussage auf: „So bitter der Tod ist, die Liebe mag er nicht zu scheiden.“

Nach dem Gottesdienst zieht die Trauergemeinde hinter dem Sarg zum Grab. Nur Helmuts Sarg wird heute beerdigt. Melanies wird zum Auto des Leichenbestatters gebracht, gesegnet und dann abtransportiert. Ihre Urne wird in den nächsten Tagen im engsten Familienkreis beigesetzt.

ch24-red/ch

Ein Orden für die Retter

Mit dieser Aktion wollen wir die Retter der Mangfall für die Bayerische Rettungsmedaille vorschlagen. Auch sie können sich an der Aktion beteiligen:

Zum Formular

Online kondolieren:

Kondolenzbuch für Melanie Hochreiter

Kondolenzbuch für Helmut Hochreiter

Lesen Sie hierzu auch:

Der letzte Weg der Mangfall-Retter

Betroffenheit und Anteilnahme weiter groß

Das Mangfall-Drama

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser