Tragisches Unglück

Mann (34) spaziert über Gleise und wird von Güterzug erfasst

Ein nächtlicher Spaziergang auf den Gleisen ist einem Mann in Parsberg zum Verhängnis geworden. Er bemerkte einen Güterzug zu spät und wurde erfasst.

Parsberg - Ein nächtlicher Spaziergang auf einer Bahnstrecke nahe der oberpfälzischen Ortschaft Parsberg (Landkreis Neumarkt) ist für einen 34-Jährigen zum Verhängnis geworden. Der Mann habe vermutlich einen sich von hinten nähernden Güterzug zu spät bemerkt und sei daher von diesem erfasst und getötet worden, berichtete die Polizei am Montag. Der Unfall habe sich auf einem Gleisabschnitt zwischen Beratzhausen (Landkreis Regensburg) und Parsberg ereignet. 

Einen Selbstmordversuch schließt die Polizei aus. „Die Gesamtumstände lassen darauf schließen, dass es sich um einen Unglücksfall handelt“, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Näher wollte sich die Polizei zu den Hintergründen des Unfalls nicht äußern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser