Autobahn stundenlang gesperrt

Mann (47) aus Landkreis Mühldorf bei Unfall auf der A94 schwerst verletzt

Landkreis Erding - Am 29. August, gegen 18 Uhr, ereignete sich auf der A94 Fahrtrichtung Passau zwischen den Anschlussstellen Pastetten und Lengdorf ein folgenschwerer Verkehrsunfall.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Bei regennasser Fahrbahn kam ein 47-jähriger aus dem Landkreis Mühldorf mit seinem Auto aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern, kollidierte mehrfach mit der Betongleitwand und der Leitplanke und kam schließlich mitten auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer musste schwerstverletzt aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Für die Bergung waren der Notarzt und die Feuerwehren Pastetten und Reithofen im Einsatz. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Aufgrund des unklaren Unfallhergangs und den schweren Verletzungen des Fahrers wurde ein Sachverständiger zur Unfallstelle hinzugezogen. Die Autobahn musste für etwa 3,5 Stunden komplett gesperrt werden.

Der Verkehr wurde zunächst durch die Autobahnmeisterei Ampfing an der Anschlussstelle Pastetten ausgeleitet. Da sich ein Rückstau von etwa fünf Kilometer bildete und die Situation an der Unfallstelle unklar war, wurden die im Stau stehenden Fahrzeuge in Aufsicht der Feuerwehr entgegen der Fahrtrichtung zur Anschlussstelle Pastetten verbracht.

Aufgrund des unklaren Unfallhergangs und fehlender Unfallzeugen bittet die VPI Hohenbrunn um Hinweise über den Unfallhergang. Hinweise können jederzeit über die Dienststelle der VPI Hohenbrunn, Telefonnummer 08102/74450, abgegeben werden.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Hohenbrunn

Rubriklistenbild: © Stephan Jansen

Kommentare