Zu Hause rausgeworfen

Stinkender Mann dringt in Klinik ein und duscht

Cham - Überraschenden und ungebetenen Besuch haben zwei Patienten eines Krankenhauses im oberpfälzischen Cham erhalten.

Ein fremder Mann ging am Sonntagmittag im Krankenzimmer wortlos an ihnen vorbei ins Badezimmer und sperrte sich dort ein. Er duschte ausgiebig und rasierte sich, wie die Polizei am Montag mitteilte. Als er das Zimmer verlassen wollte, konnten die zwischenzeitlich informierten Krankenschwestern den Mann aufhalten und der Polizei übergeben. Für sein Verhalten hatte der amtsbekannte Mann eine einfache Erklärung: Er sei vor einigen Tagen zu Hause hinausgeworfen worden und habe sich duschen müssen, weil er „bereits zu stinken angefangen“ habe. Gegen den 50-Jährigen wird wegen Hausfriedensbruchs ermittelt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser