Auge irreparabel geschädigt

Streit am Bahnhof: Mann erblindet nach Faustschlag

Würzburg - Ein Faustschlag genügte: Nach einem Schlag gegen den Kopf ist ein 39-jähriger Mann in Würzburg auf einem Auge erblindet.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte ein betrunkener 43-Jähriger Ende Juni dem 39-Jährigen auf das rechte Auge geschlagen. Die beiden waren am Bahnhof in Streit geraten. Das Auge blutete ein, und der Mann musste eine Woche ins Krankenhaus. Nach Angaben der Ärzte sei das Auge irreparabel geschädigt worden. Den 43-jährigen erwartet nun ein Verfahren wegen schwerer Körperverletzung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser