Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Drama in München

Mann ertrinkt am (21. August) in Isar - Leiche nun identifiziert

Am Samstag (21. August) gegen 1.05 Uhr, wurde der Notruf 110 der Münchner Polizei von Zeugen angerufen, da diese beobachtet hatten, wie eine bislang unbekannte männliche Person an der Reichenbachbrücke in die Isar gefallen war. 

Update, Donnerstag (16. September), 13.40 Uhr - Leiche identifiziert

Pressemitteilung im Wortlaut

Wie bereits berichtet, wurde am Samstag (21. August) gegen 1.05 Uhr, der Notruf des Polizeipräsidiums München von Zeugen betätigt, da eine männliche Person in die Isar gefallen sei. Dies sei auf Höhe der Reichenbachbrücke passiert. Die Person konnte aus der Isar gerettet werden und unter laufender Reanimation in ein  Krankenhaus gebracht werden, wo sie letztendlich verstarb.  

Vor Ort konnte eine einwandfreie Identifizierung des Verstorbenen nicht durchgeführt werden. Das Kommissariat 14 der Münchner Kriminalpolizei übernahm hierzu die Übermittlungen. Im Rahmen dieser Ermittlungen wurde nun bekannt, dass es sich bei dem Verstorbenen um einen 92-Jährigen mit Wohnsitz in München handelt. Die Öffentlichkeitsfahndung wird daher eingestellt.  

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Erstmeldung, 21. August - Mann ertrinkt in Isar - Reanimation erfolglos

Pressemitteilung im Wortlaut

München - Sofort wurden mehrere Streifen der Münchner Polizei zur Einsatzörtlichkeit und auch zu geeigneten Örtlichkeiten stromabwärts an die Isar geschickt, um den Vorfall zu überprüfen und um auch geeignete Suchmaßnahmen nach der Person einzuleiten.  

Gegen 1.20 Uhr konnten Beamte einer Münchner Einsatzhundertschaft die Personen im Bereich der Ludwigsbrücke aus dem Wasser herausziehen und sie begannen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Diese Maßnahmen wurden von Einsatzkräften des Rettungsdienstes übernommen und später gegen 2:15 Uhr in einem Krankenhaus erfolglos beendet.  

Die ersten Ermittlungen der Münchner Kriminalpolizei ergaben keinerlei Hinweise auf ein  Fremdverschulden, welches zu dem Sturz in die Isar geführt haben könnte. Die Identität  des verstorbenen Mannes konnte bislang nicht geklärt werden.  

Beschreibung der toten Person

*wurde aus datenschutzrechtlichen Gründen von der Redaktion entfernt

Bekleidung der toten Person

*wurde aus datenschutzrechtlichen Gründen von der Redaktion entfernt

Mitgeführte Gegenstände der toten Person

Gehstock (dieser konnte nicht gesichert werden, da er vom Ufer aus nicht mehr erreichbar war)  

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem  Polizeipräsidium München, Kommissariat 14, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Armin Weigel

Kommentare