Ganz schön dreist!

Mann fährt ohne Führerschein bei Gericht vor

Kaufbeuren - Wenige Tage, nachdem er seinen Lappen abgeben musste, ist ein 23-jähriger Allgäuer brav zu seiner Gerichtsverhandlung erschienen. Blöd nur: Er kam mit seinem Auto.

Sein Pech, dass ein Polizist ihn sah und einen im Prozess anwesenden Kollegen informierte. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde der junge Mann noch in der Verhandlung in Kaufbeuren wegen eines Drogendelikts über die Straftat „Fahren trotz Fahrverbots“ belehrt. Möglicherweise sehe er die Richterin und den Staatsanwalt bald wieder.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser