Vor dem Landgericht Augsburg

Mann gibt Tötung von schwangerer Ex-Freundin zu

Augsburg - Ein 26 Jahre alter Mann hat vor dem Landgericht Augsburgs zugegeben, seine hochschwangere Ex-Freundin getötet zu haben.

Zum Auftakt des Mordprozesses am Donnerstag schilderte der Angeklagte das Geschehen aber als einen Unfall. Die Aggressionen seien von der im siebten Monat schwangeren 25-Jährigen ausgegangen. Er habe ihr seinen Arm nur um den Hals gelegt, um sie festzuhalten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 26-Jährigen vor, die werdende Mutter erwürgt zu haben, weil das von ihm stammende Baby sonst seine neue Beziehung gefährdet hätte. Das Urteil soll in der kommenden Woche verkündet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser