Mann klaut Medikamente - Polizei benötigt Pfefferspray

München - Ein 30-Jähriger machte sich am Medikamentenschrank in einem Krankenhaus zu schaffen. Die Polizei musste einschreiten - und das mit allen, schmerzhaften Mitteln:

Am Sonntag, 14. Juni, um 14.55 Uhr, entwendete ein 30-jähriger Münchner zwei Ampullen eines Medikamentes aus einem Medikamentenschrank in einem Dienstzimmer der Notaufnahme eines Krankenhauses in der Ismaninger Straße. Dabei wurde er vom Klinikpersonal beobachtet, welches den hauseigenen Sicherheitsdienst informierte.

Der Sicherheitsdienst hielt den Dieb fest und alarmierte die Polizei. Der Täter wurde Polizeibeamten der Polizeiinspektion 22 (Bogenhausen) übergeben. Er verhielt sich zunächst ruhig, veränderte plötzlich sein Verhalten und griff unvermittelt nach der Dienstwaffe einer Polizeibeamtin und wollte diese aus dem Holster reißen.

Dies gelang ihm nicht. Die beiden Polizeibeamten konnten den Täter wegschubsen und sich ein paar Schritte von ihm entfernen. Plötzlich lief der Dieb schnell auf die Polizeibeamten zu, woraufhin diese gezwungen waren das dienstliche Pfefferspray anzuwenden, um den Mann auf Distanz zu halten. Mit der mittlerweile angeforderten Unterstützung gelang es den Polizeibeamten den 30-Jährigen auf dem Boden zu fixieren.

Er wurde wegen Selbstgefährdung in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser