Mann stirbt nach Badeunfall im Fluss Regen

Regensburg - Ein Mann ist beim Baden im Fluss Regen in eine Wehranlage gezogen worden und gestorben. Nach dem Unfall  erließen die Behörden ein absolutes Badeverbot.

Zwei Tage nach einem Badeunfall in der Oberpfalz ist am Dienstag ein 80-jähriger Mann in einer Regensburger Klinik gestorben. Der Rentner war am Sonntag beim Schwimmen im Fluss Regen in die Walze einer Wehranlage gezogen worden, später wurde er leblos aus dem Fluss geborgen. Ein Polizeisprecher betonte am Dienstag, dass es an dem Wehr im Regensburger Vorort Lappersdorf bereits mehrfach solche Unfälle gegeben habe. Deshalb gelte dort ein absolutes Badeverbot. Die Behörden haben in diesem Bereich auch entsprechende Warnschilder aufgestellt.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser