Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In der Nacht auf Sonntag

Mann wird bei Unfall auf A 99 aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt

Am Samstag (9. Oktober) um kurz vor 24 Uhr ereignete sich auf der A 99 ein schwerer Unfall, bei dem ein Mann aus seinem Fahrzeug geschleudert wurde.

Pressemitteilung im Wortlaut

Haar - Am Samstag 9. Oktober, gegen 23.50 Uhr, ereignete sich an der Anschlussstelle Haar der A 99 in Fahrtrichtung Nürnberg ein Verkehrsunfall mit fatalem Ausgang. Ein Pkw - mit zwei italienischen Staatsangehörigen als Insassen - fuhr in die Rechtskurve der Anschlussstelle Haar ein und kam hierbei aus noch nicht eindeutig geklärter Ursache von der Fahrbahn ab.

Nachdem sich das Fahrzeug überschlagen hatte, kam dieses im Grünstreifen zum Stehen. Während des Unfallgeschehens katapultierte es einen der Insassen aus dem Pkw. Den 30-jährigen Mann schleuderte es mehrere Meter bis hin zur folgenden Auffahrt der Anschlussstelle Haar. Hier kam es zum Aufprall mit einem dort fahrenden Fahrzeug. Der schwer verletzte Mann konnte durch Beamte des Polizeipräsidiums Münchens vor Ort reanimiert und anschließend durch Rettungskräfte in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Die weitere Insassin wurde glücklicherweise weniger schwer verletzt.

Zur Aufklärung des genauen Unfallhergangs wurde von der Staatsanwaltschaft München I u. a. ein Gutachter an den Unfallort beordert .Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von ca. 11.000 €. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Auffahrt der Anschlussstelle Haar mehrstündig gesperrt. Personen, welche den Unfall beobachten konnten, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Hohenbrunn unter der Telefonnummer 08102/7445-0 zu melden.

Pressemitteilung VPI Hohenbrunn

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Karl-Josef Hildenbrand

Kommentare