Mann wollte sich von Rollstuhlfahrerin überfahren lassen

Memmingen - Ein 32-Jähriger muss sich nach einem Angriff auf eine Rollstuhlfahrerin psychiatrisch behandeln lassen. Er wollte sich von ihr überfahren lassen.

Ein 32-Jähriger muss sich nach einem Angriff auf eine Rollstuhlfahrerin psychiatrisch behandeln lassen. Das entschied das Landgericht Memmingen am Donnerstag. Der geistig verwirrte Mann hatte sich im Januar auf einem Radweg zwischen Ursberg und Tannhausen (Landkreis Günzburg) vor den elektrischen Rollstuhl der Frau gelegt und sie gebeten, ihn zu überfahren. Als diese sich weigerte, warf er sie aus dem Rollstuhl und setzte sich selbst hinein. Anschließend überrollte er die Beine seines wehrlosen Opfers. Der Gerichtsentscheidung zufolge muss sich der 32-Jährige zunächst in einer psychiatrischen Klinik und später ambulant behandeln lassen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser