Marcel Huber pro Wasserkraft an der Salzach

+
Die Sanierung der Salzach und die Nutzung von Wasserkraft wird kontrovers diskutiert.

Landkreis - Am liebsten wolle der bayerische Umweltminister Marcel Huber dort die Wasserkraftwerke bauen, wo ohnehin Flusssanierungen anstehen: zum Beispiel an der Salzach.

Lesen Sie auch:

Der Bayrische Umweltminister Macel Huber hat sich für die Wasserkraft an der Salzach ausgesprochen. Huber sagte zu diesem Thema in der gestrigen Kabinettssitzung, man werde neue Wasserkraftwerke am liebsten nur dort bauen, wo ohnehin Flusssanierungen anstehen, wie etwa an der Salzach.

Derzeit werden 15 Prozent des bayrischen Stroms mit Hilfe der Wasserkraft produziert. Künftig sollen es laut bayrischen Kabinett 17 Prozent sein. Huber will dabei möglichst naturschonend vorgehen. So sollen nach Möglichkeit bestehende Anlagen modernisiert oder bereits bestehende Querbauwerke in Flüssen für neue Anlagen genutzt werden.

Vor allem Naturschützer wehren sich gegen die Nutzung der Wasserkraft an der Salzach.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser