13 kg Marihuana im Tank gefunden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Wasserwiesen/Rosenheim - Den richtigen Riecher bewiesen die Fahnder bei einer Kontrolle auf der A8 in Höhe Wasserwiesen. Ein Auto fuhr buchstäblich mit Drogen...

Die Polizisten der Polizeiinspektionen Fahndung (PIF) stellen ihre fundierten Kenntnisse zu Verstecken in Kraftfahrzeugen immer wieder unter Beweis und zeigen wie im nachfolgenden Fall: Kein Versteck ist sicher!

Beamte der PIF Rosenheim unterzogen am 15. April um 4.40 Uhr die Fahrer eines italienischen Volvos S60 und dem ihm folgenden BMW X5 mit deutscher Zulassung auf der BAB 8 in Richtung Salzburg, Höhe Wasserwiesen, einer routinemäßigen Kontrolle. Im Fahrzeug fanden die Fahnder Hinweise auf einen möglichen Drogenschmuggel. Ihr Instinkt ließ sie den Dieseltank des BMW X5 überprüfen und trafen damit voll ins Schwarze: Im Diesel schwimmend kamen 36 Päckchen mit insgesamt rund 13 kg Marihuana zum Vorschein.

Das vom BMW-Fahrer mitgeführte Bargeld (rund 6000 EUR) wurde ebenfalls beschlagnahmt. Aufgrund der Menge übernahm unmittelbar nach dem Fund die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift Polizei & Zoll des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) und des Zollfahndungsamtes München (GER Südbayern) die weiteren Ermittlungen. Diese ergaben, dass beide Fahrzeuge bereits im Großraum Mannheim zusammen gesehen wurden. Aus diesem Grund erging am 16.04.2011 gegen den 58-jährigen Fahrer des BMW und den 29-jährigen Fahrer des Volvo durch das Amtsgericht Rosenheim Haftbefehl.

Bisher schweigen beide Italiener zu den Vorwürfen. Die Ermittlungen gegen die Hintermänner der Tat hat die GER Südbayern in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Traunstein bereits aufgenommen.

Pressemeldung Bayerisches Landeskriminalamt

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser