A8: Massenkarambolage mit zehn Autos

+

Aying - Am Dienstagmorgen ereignete sich auf der A8 im Gemeindebereich Aying ein Verkehrsunfall mit zehn beteiligten Fahrzeugen. Einige Fahrer wurden leicht verletzt.

Ausgelöst wurde der Unfall durch die Unachtsamkeit eines 69-jährigen Holzkirchners, der auf dem linken Fahrstreifen mit seinem Pkw, Audi bei hohem Verkehrsaufkommen auf den abbremsenden Pkw BMW eines Kölners vor ihm auffuhr und durch die Wucht nach rechts geschleudert wurde.

Drei Fahrzeuglenker auf dem mittleren Fahrstreifen reagierten auf dem schleudernden Pkw und bremsten ihre Fahrzeuge noch rechtzeitig ab. Dies übersah aber ein 54-jähriger Miesbacher mit seinem Pkw Opel Astra und schob die drei vor ihm fahrenden Pkws aufeinander.

Massenkarambolage auf der A8

Auf dem linken Fahrstreifen konnten die nachfolgenden Pkw-Fahrer auch noch rechtzeitig bremsen, jedoch übersah ein 55-jähriger Fiat-Fahrer aus Traunstein den Bremsvorgang und schob drei Fahrzeug vor ihn aufeinander. Der Fiatfahrer verletzte sich leicht am Gesicht. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 50.000 Euro.
Zur Bergung der Fahrzeuge war der linke und mittlere Fahrstreifen ca. eineinhalb Stunden blockiert, der Stau reichte zeitweise fast 10 Kilometer zurück. Unterstützend war an der Unfallstelle auch noch die FFW Otterfing eingesetzt.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser