Am Donnerstag in München

Verdacht auf Diebstahl: Baustellenwerkzeuge und Kfz-Diagnosegeräte

+

Maxvorstadt - Am Donnerstag, den 6. Februar, kontrollierten die Beamten gegen 16 Uhr einen 34- jährigen, der Baustellenwerkzeuge und Kfz-Diagnosegeräte im Wert von über 5.000 Euro bei sich hatte.

Meldung im Wortlaut:


Am Donnerstag, den 6. Februar, befanden sich Polizeibeamte der 1. Einsatzhundertschaft der Münchner Polizei im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) in der Arnulfstraße. 

Dort kontrollierten die Beamten gegen 16 Uhr einen 34-jährigen polnischen Staatsangehörigen. Bei der umfangreichen Kontrolle des 34-Jährigen und seiner mitgeführten Taschen, die von Kräften der Fahndungskontrollgruppe Mitte unterstützt wurde, fielen den Beamten mehrere Gegenstände auf. 


Wie sich herausstellte, handelte es sich hierbei um hochpreisige Baustellenwerkzeuge und Kfz-Diagnosegeräte im Wert von circa 5.000 Euro. Der Pole konnte keine plausiblen Angaben zur Herkunft der Gegenstände machen. Er wurde wegen des Verdachts des Diebstahls vorläufig festgenommen und nach der Anzeigenbearbeitung in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt, wo er heute dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt wird. 

Das Kommissariat 62 (Diebstahl und Unterschlagung) hat die Ermittlungen zur Herkunft der sichergestellten Gegenstände übernommen.

Pressemeldung des Polizeipräsidium München

Kommentare