Meer aus Glasscherben: Vollsperre!

Anzing -  Auf einer Länge von knapp 200 Metern war die A94 am späten Donnerstagabend mit Glasscherben übersäht. Die Autobahn musste für zwei Stunden komplett gesperrt werden.

Am 30. September, gegen 22.30 Uhr, stellten Beamte der Autobahnpolizeistation (APS) Hohenbrunn auf Höhe der Anschlussstelle Anzing in Richtung Passau ein Meer von Glasscherben fest.

Die Fahrbahn war auf einer Länge von knapp 200 Metern über die volle Fahrbahnbreite mit Glasscherben übersäht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer verlor wohl eine größere Verbundglasscheibe, die dem Aufprall auf die Fahrbahn nicht standhielt. Die A94 musste für Kehrarbeiten für die Dauer von zwei Stunden komplett gesperrt werden.

Auf Grund des geringen Verkehrsaufkommens kam es allerdings zu keinen großen Behinderungen.

Sollten Verkehrsteilnehmer verdächtige Wahrnehmungen zur genannten Zeit gemacht haben, sollen sich diese bitte bei der APS Hohenbrunn (Tel.: 08102 / 7445-0) melden.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Hohenbrunn

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser