Mein Lokal dein Lokal Spezial: Kartoffelsuppe

"Ois nach Gfui" bringt Gasthof Lindl volle Punktzahl 

  • schließen

Fentbach - In der Sonderausgabe der Kabel Eins-Sendung "mein Lokal Dein Lokal" wurde die beste Kartoffelsuppe gesucht. Gibt es die womöglich beim Gasthof Lindl?

Donnerstag, 17.55 Uhr: Pflichttermin für jeden Kartoffel-Fan. Den Star der Kabel Eins Sondersendung "mein Lokal Dein Lokal" hat wahrscheinlich jeder schon einmal gegessen: Die Kartoffelsuppe. Jeder kennt sie und jeder macht sie anders.

Gesucht wird das beste Rezept in einer Stadt. Schanuk, Wirt vom Gasthof Lindl in Fentbach, geht bei "mein Lokal dein Lokal SPEZIAL" mit seiner klassischen Kartoffelsuppe an den Start und tritt damit gegen die ausgefallene "Ballabeni Tagesbar"mit einer veganen Süßkartoffel-Version mit Popcorn und das gehobene "Ristorante Galleria" mit knallgrüner Kopfsalat-Kartoffel-Interpretation und Oktopus an.

"No bullshit cooking"

Fernsehkoch Mike Süsser wurde vom sympathischen Bayer (der in der Sendung wegen seines Dialekts sogar untertitelt werden muss) mit dem Traktor abgeholt und schon ging es los.

Schanuks Kochphilosophie: "No bullshit cooking", was bedeutet: kein Firlefanz, keine künstlichen Zusätze, keine Molekularküche, keine überteuerten Preise.

"Ois nach Gfui"

Der Wirt kochte eine "Altwiener Kartoffelsuppe", die man im Gasthof Lindl schon für 6,50 Euro bekommt. Seine Geheimzutat: Steinpilze. "I koch ois nach Gfui", so Schanuk, der keine genauen Mengenangaben abmisst. Den Namen hat er übrigens von Aborigines verliehen bekommen.

Das Jury-Urteil für Schanuk 

Das erste Geschmacksurteil der Jury: "Die heizt ein. Das ganze schmeckt wie ein ganzer Tag Skifahren. Sie schmeckt zum reinlegen", so Gourmet-Journalistin Katja. Gelobt wurde auch die Frische und Würze der Suppe. Die Steinpilzeinlage kam bei Jurymitglied Karsten jedoch nicht so gut an: "Wenn da wirklich Steinpilze drin sind, dann ist das der sinnloseste Einsatz davon." Dennoch findet er, dass auch er schon lange keine so hervorragende Kartoffelsuppe mehr gegessen habe.

Chef-Juror Mike schließt sich dem positiven Urteil an: "Eine rundum gelungene Kartoffelsuppe." Auch den Alltagstest mit versteckter Kamera meisterte der Gasthof Lindl souverän.

Die Punkte:

Von allen drei Juroren bekam Schanuk 10 Punkte. Das heißt also Höchstpunktzahl für die Altwiener Kartoffelsuppe beim Gasthof Lindl. Damit war er aber nicht alleine. Die Suppe des Ristorante Galleria sahnte ebenfalls 30 Punkte ab.

Nur die Süßkartoffelsuppe der Ballabeni Tagesbar schnitt mit insgesamt 23 Punkten ein bisschen schlechter ab. Aber wie heißt es so schön: Geschmäcker sind ja bekanntlich (zum Glück) verschieden.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser