Verkauf von Rummelsberger Kliniken perfekt

+
Die Rummelsberger Kliniken werden verkauft.

Schwarzenbruck/Garmisch - Nach monatelangen Verhandlungen mit mindestens drei Investoren ist der Verkauf des Krankenhauses der Diakonie Rummelsberg jetzt endlich unter Dach und Fach.

Lesen Sie auch:

Chef der Rummelsberger Anstalten tritt zurück

Den Zuschlag habe ein “bundesweit etablierter und auf den Klinikbetrieb spezialisierter Träger“ erhalten, teilten die Rummelsberger Dienste in Schwarzenbruck (Landkreis Nürnberger Land) am Sonntag mit. Auch für die zum Verkauf stehende Kinderklinik der Diakonie in Garmisch-Partenkirchen sei eine Lösung gefunden worden. Einzelheiten will die Diakonie an diesem Montag bei einer Pressekonferenz in Nürnberg erläutern.

Ausgelöst hatten die Verkaufsüberlegungen die finanziell zunehmend schwierige Lage der beiden Kliniken als Folge der Gesundheitsreform. Die damit eingeführte Fallpauschale, die für jede Behandlung einen festgelegten Betrag vorsehe, mache die dauerhafte Bewirtschaftung der beiden Kliniken immer schwieriger, hatte Anfang des Jahres der Geschäftsführer der Rummelsberger Holding, Harald Frei, betont.

Die Rummelsberger Dienste für Menschen betreiben nach Freis Angaben in Garmisch eine Kinder-Rheuma-Klinik mit 110 Betten, am Sitz des Mutterhauses in Schwarzenbruck eine Orthopädische Klinik mit 400 Betten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser