Zeitung: Kriminalität in Bayern zurückgegangen

+
Die Zahl der Delikte im Bereich Computerkriminalität ist gestiegen.

Fürth - Die Kriminalität ist in Bayern unter das Niveau von 1992 gesunken - wenn man von der von der Computerkriminalität absieht.

Das berichtet die “Welt am Sonntag“ und beruft sich auf die Kriminalitätsstatistik 2010, die Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) an diesem Montag in München vorstellen will. Fürth ist der Auswertung zufolge die sicherste Großstadt im Freistaat. Der Statistik zufolge kommen in Fürth 5934 Kriminalitätsfälle auf 100 000 Einwohner. Erlangen liegt auf Platz zwei mit 6545 Straftaten.

In München und Würzburg ist dagegen die Anzahl der Straftaten leicht gestiegen. Dieser Anstieg sei aber vor allem darauf zurückzuführen, dass sogenannte Leistungserschleichungen - also zum Beispiel Schwarzfahren in Bus und Bahn - verstärkt angezeigt werden. München gilt aber weiterhin als die sicherste Millionenstadt Deutschlands.

Die Gesamtzahlen für Bayern und weitere Details waren zunächst nicht bekannt und sollen erst am Montag offiziell vorgestellt werden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser