Attacke am helllichten Tag

Mitten in Miesbach: Fuchs beißt Frau (86) heftig in Hand

Miesbach - Am Samstag wurde der Polizei Miesbach mitgeteilt, dass eine 86-jährige Frau am Freitagmittag im Bereich Sulzgraben von einem Fuchs in die Hand gebissen worden war.

Der Fuchs hielt sich in der Nähe des Anwesens auf. Als die 86-Jährige nach draußen ging, biss ihr der Fuchs unvermittelt in die Hand und flüchtete anschließend in den angrenzenden Wald. Nach einer Behandlung im Klinikum Rechts der Isar in München konnte die Frau wieder nach Hause gehen. 

In diesem Zusammenhang weißt die Polizeiinspektion Miesbach darauf hin, dass sich Wildtiere, vor allem sogenannte Kulturfolger, grundsätzlich auch in besiedelten Gebieten aufhalten können, gegenüber Menschen in der Regel jedoch eher scheu sind. Bedingt durch ein ansprechendes Futterangebot wie Essensreste (Hausmüll), leicht zugängliches Haustier-/Igelfutter im Freien u.ä. können Wildtiere auch nahe an Wohnanwesen angetroffen werden.

Pressemeldung Polizei Miesbach

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jörg Carstens (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT