Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wunschzettelaktion in der Miesbacher HypoVereinsbank

Weihnachtswunsch: Eine Wärmflasche vom Christkind

Miesbach - Für Mädchen und Jungen im Caritas Kinderdorf in Irschenberg steht ab Montag ein Weihnachtsbaum mit Wunschzetteln in der Filiale der HypoVereinsbank. Interessierte können helfen, den Kindern ihre Weihnachtswünsche zu erfüllen.

Zum zweiten Mal können Interessierte in der HypoVereinsbank ab dem 1. Advent den Wunschzettel eines Kindes vom Christbaum abnehmen, das Präsent besorgen und als Geschenk eingepackt zusammen mit dem Wunschzettel in der Filiale am Stadtplatz abgeben. Am 19.12. findet dann dort die Übergabe der Weihnachtsgeschenke statt.

Rund 60 Kinder und Jugendliche aus dem Irschenberger Kinderdorf dürfen ein Geschenk bis zu einem Wert von 20 Euro auf ihren Wunschzettel schreiben. Schon jetzt liegen Verwaltungsleiter Hannes Klapos die ersten Weihnachtswünsche vor: Die 12-jährige Sabrina wünscht sich beispielsweise die erste TV-Staffel von "Der Bergdoktor", die 14-jährige Katharina eine Wärmflasche, Marcel (12 Jahre) einen Schraubenziehersatz für seinen Werkzeugkasten und Anita (3 Jahre) eine New Born Baby Puppe.

Bonus: Kinogutscheine für gemeinsame Familienausflüge

"Wir möchten, dass die Kinderdorffamilien gemeinsam schöne Weihnachten erleben. Deshalb darf neben den Einzelwünschen jede Familiengruppe sich noch ein Gemeinschaftsgeschenk bis zu 30 Euro wünschen", erklärt Klapos. Beliebt sind hier Kinogutscheinen und Eintrittskarten fürs Hallenbad für gemeinsame Familienausflüge, die bei mehreren Kindern naturgemäß ins Geld gehen. Die Organisatoren hoffen auf rege Unterstützung aus der Bevölkerung. Darüber hinaus hat die Bank signalisiert, zusätzlich 1250 Euro zu spenden.

Weihnachten im Kinderdorf ist in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung für alle. Zum einen werden gerade in dieser Zeit bei den Kindern und Jugendlichen Erinnerungen an die leiblichen Eltern wach, bei denen sie aufgrund von Schicksals- oder Notlagen nicht angemessen versorgt werden konnten. Zum anderen möchten die Verantwortlichen die Mädchen und Buben angemessen beschenken. Da die Mittel hierfür begrenzt sind, kommen Aktionen wie die Wunschzettelaktion in der Miesbacher Filiale der HypoVereinsbank besonders zur Weihnachtszeit goldrichtig.

Caritas Kinderdorf Irschenberg

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare