36-Jährige wehrt sich in Milbertshofen

Versuchte Vergewaltigung auf dem Heimweg nach Konzert

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Milbertshofen - Zu einer versuchten Vergewaltigung kam es am Sonntagabend in Milbertshofen. Auf dem Weg zu ihrem Auto wurde sie von einem bislang unbekannten Mann zu Boden gestoßen und begrapscht. 

Am Sonntag, den 2. April, befand sich eine 36-jährige Frau mit zwei Freunden auf einem Konzert in der Lilienthalallee. Als sie gegen 22.15 Uhr müde wurde, verließ sie den Veranstaltungsort und ging alleine zu ihrem geparkten Fahrzeug. Auf dem Weg dorthin wurde sie plötzlich von hinten gepackt und zu Boden gestoßen

Gegenwehr verhinderte Schlimmeres 

Ein unbekannter Mann versuchte der Frau ihre Hose herunterzuziehen, was ihm aufgrund der massiven Gegenwehr der Frau nicht gelang. Im anschließenden Gerangel begrapschte der Mann die 36-Jährige über der Kleidung an der Brust und im Schritt. Der Frau gelang es den unbekannten Täter so zu treten, dass dieser stürzte. 

Die Frau konnte fliehen, kletterte über einen Zaun und versteckte sich anschließend eine Viertelstunde lang in einem Gebüsch. Schließlich traute sie sich zu ihrem Auto und wartete dort auf ihre Freunde. Von einem vorbeifahrenden Autofahrer wurde die Frau weinend auf dem Gehweg sitzend angetroffen, der Autofahrer verständigte die Polizei.

Täterbeschreibung:

Männlich, bis ca. 45 Jahre alt, ca. 175-180 cm groß, schlanke Figur. Er hat eine helle Hautfarbe und trug zur Tatzeit eine hellblaue Jacke und hellblaue Jeans.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

In der Sonntagnacht wurde eine 24-jährige Münchnerin in Milbertshofen ebenfalls von einem Unbekannten überfallen. Sie wurde von einem Unbekannten zu Boden gerissen, der ihr anschließend die Beine auseinander drückte.

Pressemeldung Polizeipräsidium München 

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser