Ministerpräsident? Ude schließt’s nicht aus

München - Für OB Christian Ude ist der Wiesn-Anstich schon Routine. Die erste Mass reicht er traditionsgemäß dem Ministerpräsidenten. Ein Privileg, das Ude 2014 auch für sich beanspruchen könnte.

Zum vierten Mal benötigte das Stadtoberhaupt nur zwei Schläge, um das erste Fass im Schottenhamel anzuzapfen. Die erste Mass bekam traditionsgemäß der Ministerpräsident, zum zweiten Mal Horst Seehofer.

Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD), Bürgermeister Hep Monatzeder (Grüne) und Wirtschaftsreferent Dieter Reiter beobachteten die Udesche Zapftechnik mit Argusaugen – schließlich werden allen dreien Ambitionen auf Udes Nachfolge als OB und Anzapfer nachgesagt. Ude darf ja im März 2014 wegen seines Alters nicht mehr als OB-Kandidat antreten.

O'zapft is: Bilder vom Wiesn-Anstich

O'zapft is: Bilder vom Wiesn-Anstich

Das dürfte er allerdings als Spitzenkandidat der Bayern-SPD, die davon träumt, nach den Landtagswahlen 2014 in der Regierung zu sitzen – mit Ude als Ministerpräsident? Eine Altergrenze gibt es hier nicht. „Das könnte schon passieren, mit mir muss man immer rechnen“, so Ude grinsend.

Der jetzige Ministerpräsident möchte die erst Mass 2014 sicher nicht Ude überlassen. Doch Seehofer konzentrierte sich erst mal auf seinen zweiten Wiesn-Besuch als Landesvater. „Das ist in der neueren Geschichte der CSU ja schon rekordverdächtig.“ Vorgänger Günther Beckstein hatte es ja nur auf eine Wiesn als Ministerpräsident gebracht. Das Zuprosten vom Balkon überließ Seehofer nach dem Fototermin dem umjubelten Oberbürgermeister. Der Ministerpräsident hatte seine Frau Karin an der Balustrade Platz nehmen lassen.

Da wären aber auch noch die Grünen, die 2013 gerne eine Ministerpräsidentin stellen würden. Landeschefin Theresa Schopper übte auch schon mal das Winken vom Balkon – allerdings meinte sie Freunde, die unten in der Menge saßen. Und Grünen-Landtagsfraktionsvorsitzende Margarete Bause hatte schon mal die (Leder)hosen an – auch ein Signal.

Johannes Welte

Quelle: Oktoberfest live

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser