Missstände in Altenheim: Weitere Vorwürfe

Treuchtlingen - Der Pflegeskandal weitet sich aus: Beim Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen sind weitere Vorwürfe gegen ein städtisches Altenheim im mittelfränkischen Treuchtlingen eingegangen.

Die Heimaufsicht habe die sechste Beschwerde wegen möglicher Missstände erhalten, sagte Regierungsdirektor Klaus Wagner der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag. Auch die Staatsanwaltschaft Ansbach ermittelt seit mehreren Wochen in dem Wohnheim. „Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen“, sagte Gudrun Lehnberger von der Staatsanwaltschaft, die frühestens Mitte August mit einem Ergebnis rechnet.

Die Verfasser der Beschwerden werfen der Leitung des Wohnheims pflegerische, organisatorische und personelle Missstände vor. Oberstaatsanwalt Gerhard Karl hatte zuletzt jedoch betont, für strafbare Handlungen gebe es noch keine konkreten Anhaltspunkte. Auch Mitarbeiter der Heimaufsicht hatten das Wohnheim in Treuchtlingen zuletzt mehrfach aufgesucht. „Wir haben nach wie vor keine erheblichen Mängel festgestellt“, sagte Wagner. Man werde das Heim aber weiter beobachten und Beratungsgespräche führen.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser