"Schikanöses Vorgehen"

Mollaths Anwalt beschwert sich über Durchsuchung

+
Wurde die Zelle von Gustl Mollath durchsucht?

Bayreuth - Der Anwalt des seit sechs Jahren gegen seinen Willen in der Psychiatrie untergebrachten Gustl Mollath hat sich über eine Durchsuchung von Mollaths Zelle beschwert.

Nach Mollaths Angaben hätten drei Mitarbeiter der Forensischen Klinik fünf DVD beschlagnahmt und ihn aufgefordert, drei Umzugskartons mit Akten zu füllen, die dann ausgelagert werden sollten. „Es handelt sich um ein schikanöses Vorgehen“, schrieb Anwalt Gerhard Strate an den Chefarzt. Auch die Grünen protestierten. Es handle sich um einen massiven Eingriff in die Verteidigungsrechte des Herrn Mollath, warf Fraktionschef Martin Runge der Klinik vor. Im Bezirkskrankenhaus Bayreuth war am Donnerstag zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

lby

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser