Spatenstich für neuen Aubergtunnel erfolgt

Bär: "Wir stärken damit die Traun-Alz-Achse!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Aufnahme von Mitte November im Altenmarkter Westen.

Altenmarkt an der Alz - Täglich gibt es Staus ohne Ende – Altenmarkt ächzt seit Jahrzehnten unter den ständig steigenden Verkehrszahlen. Damit soll aber bald Schluss sein. Am Montag wurde mit dem Bau der Ortsumfahrung und damit des Aubergtunnels begonnen.

UPDATE, 13.20 Uhr - Pressemitteilung Verkehrsministerium:

Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesverkehrsminister, hat am Montagvormittag den Bau der Ortsumgehung Altenmarkt im Zuge der Bundesstraße B304 gestartet. Zentrales Bauwerk des 1,5 Kilometer langen ersten Bauabschnitts ist der Aubergtunnel mit einer Länge von 427 Metern. Die Verkehrsfreigabe ist für 2020 geplant.

Der Bund investiert in den ersten Bauabschnitt der Ortsumgehung 29,5 Millionen Euro. Die Maßnahme gehört zu Projekten, für die Bundesver- kehrsminister Dobrindt Ende 2016 die Baufreigaben erteilt hat. Bär: „Mit dem Projekt stärken wir die Traun-Alz-Achse als wichtige Lebensader und Fundament für Wachstum, Wohlstand und Arbeit. Und wir entlasten die Anwohner und Verkehrsteilnehmer in Altenmarkt. Für sie heißt es künftig: Weniger Staus, Unfälle, Lärm und Abgase, mehr Verkehrssicherheit und Lebensqualität.“

Die B 299/B 304 ist eine überregional bedeutende Nord-Süd-Verbindung zwischen der Autobahn A 94 bei Altötting und der Autobahn A8 bei Traunstein. Entlang dieser sogenannten Traun-Alz-Achse liegen zahlrei- che Städte und Gemeinden mit vielen Gewerbe- und Industrieansiedlungen, hoher Wirtschaftskraft und vielen Arbeitsplätzen.

Für den zweiten Bauabschnitt des Projektes – die Umfahrung Altenmarkt im Osten mit einer Länge von 6,3 Kilometern – laufen derzeit die Planungen. Hier sind weitere Investitionen in Höhe von rund 30 Millionen Euro geplant. Sobald Baurecht vorliegt, kann auch dieses Projekt gestartet werden.

Pressemeldung Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Erstmeldung:

Vom Aubergtunnel hängt viel ab: Er ist einerseits das Kernstück der Ortsumfahrung von Altenmarkt. Er ist aber auch unbedingt notwendig, um eine neue Nord-Süd-Tangente zwischen den Autobahnen A8 und A94 zu schaffen. Unter anderem hängen die Ortsumfahrungen von Trostberg, Tacherting und Nunhausen am Aubergtunnel. Der Tunnel wird rund 420 Meter lang.

Eigentlich sollte Alexander Dobrindt beim Spatenstich anwesend sein, er ist jedoch terminlich verhindert. Die Vertretung übernimmt Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär.

Künftige Geh- und Radwegführung im Bereich der neuen Brücke

Beinahe wäre der Bau gescheitert. Das Projekt wird seit Jahrzehnten diskutiert, so die Bayernwelle am Montag. Zuletzt hat der Umweltschutzverband Alztal und Umgebung gegen den Bau geklagt. Im September hat ein Gericht die Klage aber abgewiesen.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser