Polizei sucht Zeugen im Landkreis Freising

Versuchter Mord: 18-Jähriger weiter in Lebensgefahr - erste Hinweise auf Täter

Moosburg an der Isar - Am Samstagabend wurde ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber Opfer eines tätlichen Angriffs. Die Kriminalpolizei Erding ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Update, 19. März, 16.15 Uhr

Wie berichtet, wurde am 17. März gegen 22.15 Uhr ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber Opfer eines tätlichen Angriffs und erlitt dabei lebensbedrohliche Stichverletzungen. Er wird derzeit weiter intensivmedizinisch betreut und ist noch nicht außer Lebensgefahr.

Am Montagvormittag führte die Kriminalpolizei Erding mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei erneut umfangreiche Suchmaßnahmen im Tatortbereich zur Auffindung und Sicherung möglicher Beweismittel und Spuren durch.

Aufgrund des Zeugenaufrufs in den Medien gingen bislang zwei Mitteilungen ein, die derzeit eingehend überprüft werden. Die Ermittler bitten weiter um Mithilfe der Bevölkerung.

Wie berichtet, wurde unmittelbar nachdem sich die Tat ereignet hatte, eine männliche Person gesehen, die von der Bonaustraße über die Münchener Straße in Richtung Stadtmitte ging. Diese Person, die möglicherweise zur Tataufklärung beitragen kann, hat sich noch nicht bei der Polizei gemeldet und wird weiterhin dringend gebeten, sich zu melden.

Mittlerweile konnte die Beschreibung dieses Mannes anhand Zeugenangaben ergänzt beziehunsgweise präzisiert werden. Er ist männlich, zwischen 18 und 25 Jahre alt, hat eine kräftige-stämmige Figur und nackenlange wellige-wuschelige blonde Haare (rundum gleich lang - in der Art einer Bob-Frisur). Bei der Hose handelt es sich um eine weiße-helle Camouflage Hose mit schwarzen Flecken (Armee-Tarnhose). Zeugen beschreiben die Gangart des Mannes als tapsig, zudem habe er Selbstgespräche geführt. Zuletzt wurde er in der Münchener Straße auf Höhe des Krankenhauswegs gesehen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Erding hat zur Aufklärung der Tat eine siebenköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. Sachdienliche Hinweise werden von der Kriminalpolizei Erding unter der Telefonnummer 08122/9680 oder von jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

Pressemitteilung der Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord

Erstmeldung, 18. März, 17.15 Uhr

Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler war der junge Mann am 17. März gegen 22.20 Uhr zu Fuß von der Moosburger Stadtmitte in Richtung Bonau unterwegs, um dort eine Bekannte aufzusuchen. Als er die Brücke über die Bundesstraße B11 überquert hatte, traf er auf seinen Angreifer.

Was dort im Einzelnen passierte, ist noch unklar. Das Opfer erlitt Stichverletzungen und schleppte sich schwer verletzt bis zur Einmündung der Taubenstraße. Gegenüber der dortigen Pizzeria brach er schließlich zusammen und wurde von mehreren Passanten gefunden.

Der 18-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert und musste notoperiert werden. Er befindet sich weiterhin in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Unmittelbar nachdem sich die Tat ereignet hatte, wurde eine männliche Person gesehen, die von der Bonaustraße über die Münchener Straße in Richtung Stadtmitte ging. Diese Person kann möglicherweise zur Tataufklärung beitragen und wird dringend gebeten, sich zu melden.

Beschreibung des Gesuchten:

Der Gesuchte ist männlich, zwischen 20 und 30 Jahre alt, etwa 180 bis185 Zentimeter groß. Er war bekleidet mit einer dunklen Winterjacke mit einer Fellkapuze, die er über den Kopf gezogen hatte. Dazu trug er eine grünliche Tarnhose, wie sie bei der Bundeswehr verbreitet ist, eine sogenannte Camouflage-Hose.

Zeugenaufruf:

Die Kriminalpolizei Erding bittet deshalb um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer kann Hinweise auf die Identität der gesuchten Person geben? Personen, die von den Geschehnissen Kenntnis erlangt haben, und noch nicht vernommen wurden, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Erding unter der Rufnummer 08122/9680 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser