SEK-Einsatz in Moosburg bei Freising

Mann droht mit Selbstmord und selbst gebastelten Sprengkörpern

Moosburg - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es zu einem Polizeieinsatz in der Wohnung eines 24-jährigen Mannes, bei dem auch Spezialeinheiten zur Unterstützung der örtlichen Polizei hinzugezogen wurden.

Nach einer von der Ex-Freundin mitgeteilten Suizidandrohung des 24-Jährigen und Erkenntnissen auf den Besitz von Waffen und möglicherweise selbst gebastelten Sprengmitteln, wurden Spezialeinheiten für die weiteren polizeilichen Maßnahmen hinzugezogen. SEK-Beamte öffneten die Wohnung des 24-Jährigen und nahmen diesen vorläufig fest, wobei es zu keinerlei Widerstandshandlungen kam. Die weiteren Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei Erding übernommen. 

Mehrere Patronen Kleinkalibermunition

Bei der Durchsuchung von Fahrzeug und Wohnung des Moosburgers fanden die Beamten ein verbotenes Messer und mehrere Patronen Kleinkalibermunition auf, die mit einem Verstoß nach dem Waffengesetz angezeigt werden. Des weiteren wurden zwei erlaubnisfreie Schreckschusspistolen sowie verschiedene chemische Substanzen aufgefunden, die der weiteren Untersuchung bedürfen. Der 24-Jährige, dessen vorgebliche Suizidandrohung nicht ernst gemeint war, wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen. Er wird sich in jedem Fall wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz verantworten müssen.

Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser